EPN Release: Unterstützung von SCIP und Prozessautomatisierung

Zum geplanten Datum hat das Team von opesus nun die neue Version 3.2.10 der opesus EHS Product Notification (EPN) fertiggestellt. Aktuell wird EPN von über 60 Kunden zur Meldung von Produktdaten an die ECHA genutzt und ist damit die marktführende Software für Unternehmen, die SAP einsetzen.

Seit Januar 2020 hatten wir die neue Version 3.2.10 entwickelt und dabei Agile Methoden verwendet. Die Entwicklung erfolgte in mehreren Sprints und begleitenden Tests.

Wir wissen von vielen Kunden, dass die neue Version bereits sehnsüchtig erwartet wurde. Daher wollen wir gerne einige Highlights daraus vorstellen.

Unterstützung von SCIP

Ab dem 5. Januar 2021 werden Unternehmen verpflichtet sein, Meldungen im vorgeschriebenen IUCLID-Format an die SCIP-Datenbank der ECHA (Europäische Chemikalienagentur) zu übermitteln. Wir freuen uns daher sehr, mit opesus EPN für das EU SCIP-Format eine umfassende Lösung anbieten zu können, damit Kunden von SAP dieser gesetzlichen Verpflichtung nachkommen können. opesus EPN für das EU SCIP-Format unterstützt den End-to-End-Prozess von SCIP-Meldungen.

Prozessautomatisierung

Mit Spannung wurde die Automatisierung von Prozessen von allen Kunden erwartet, die Meldungen an das Giftnotrufzentrum (PCN) gemäß CLP-Artikel 45 vornehmen müssen. Die Funktion macht es möglich, die Erstellung von Dossiers wirklich in ihre bestehenden Geschäftsprozesse zu integrieren und auf Ereignisse in ihrem SAP-System zu reagieren. Beispielsweise kann nun die Freigabe eines Sicherheitsdatenblatts als Auslöser für die automatische Generierung eines PCN-Dossiers verwendet werden.

Unsere Kunden werden sich durch die Prozessautomatisierung viel Zeit sparen. Und sie erhöhen den Grad ihrer Compliance, indem sie die Erstellung oder Aktualisierung eines Dossiers nicht verpassen.

Weitere Features: PCN-Format 2.0, freiwillige Einreichungen und vieles mehr

Neben dem SCIP support und der Prozessautomatisierung gibt es noch einige weitere neue Features:

– automatisch den Status (genehmigt oder abgelehnt) der Einreichung von der ECHA erhalten

– PCN-Dossiers werden nun im PCN-Format 2.0 generiert

– Freiwillige Meldungen werden unterstützt

– Fehlerhafte Meldungen und Meldungsanforderungen können erneut verarbeitet werden

– Mehrere USt.-IDs/Unternehmensschlüssel können jetzt zur Generierung von UFIs verwendet werden

Weitere Informationen

Um mehr über opesus EPN für das EU SCIP-Format zu erfahren, kontaktieren Sie uns oder besuchen Sie unsere Homepage.

Share this entry