So war das ECHA Webinar zum Prototyp der SCIP-Datenbank

Am 17. März hat die ECHA im Rahmen eins Webinars den Prototyp zu ihrer SCIP-Datenbank vorgestellt. Über mangelndes Interesse am Thema konnte man sich nicht beklagen: über 250 Teilnehmer klinkten sich online ein und hatten viele Fragen mitgebracht.

Der Release hatte auch stattgefunden, um allen Verantwortlichen und Zuständigen die Möglichkeit zu geben, sich mit den Prozessen des Datenbank-Prototyps vertraut zu machen, und Dossiers in einer Testumgebung einzureichen.

Das Meldeverfahren kennenlernen

Im Vortrag wurden alle Schritte zur Umsetzung des Meldeverfahrens an SCIP anhand des Prototyps demonstriert: Von der Vorbereitung der Daten über die Generierung der Datei in der IUCLID-Cloud bis zur Einreichung des Dossiers über beim ECHA-Portal.

Außerdem ermutigte die ECHA alle Pflichtenträger und Verantwortlichen, sich ihren eigenen Zugang zum Prototyp der SCIP-Datenbank einzurichten, um dort Testdossiers für ihre Artikel und komplexen Objekte zu erstellen und einzureichen. Auf diese Weise können sie sich entsprechend vorbereiten, um der kommenden gesetzlichen Meldepflicht ab dem 5. Januar 2021 entsprechen zu können. Alle Daten, die an den Prototyp der SCIP-Datenbank eingereicht werden, gelten dabei als Testdaten. Die Einreichung rechtlich relevanter Daten wird dann ab der Freigabe der produktiven SCIP-Datenbank im Oktober 2020 möglich sein.

Vorteile der System-zu-System-Kommunikation

In dem Webinar erläuterte die ECHA die mit der SCIP-Datenbank verbundenen Informationsanforderungen und hob in der Diskussion über den Benachrichtigungsprozess für SCIP die Vorteile einer Verwendung des System-zu-System-Kommunikationsansatzes hervor. Diese greifen vor allem für Unternehmen mit einer großen Anzahl von Meldungen, die häufig aktualisiert werden müssen.

opesus EPN für EU SCIP Format

opesus EPN für das EU-SCIP-Format ist eine umfassende Lösung, die den gesamten Prozess der Meldung an die SCIP-Datenbank unterstützt. Beginnend bei der einfachen und genauen Verwaltung der SCIP-Daten bis hin zur Erstellung und Einreichung von Dossiers, ermöglicht opesus EPN für EU SCIP ebenfalls ein effektives Änderungsmanagement. opesus EPN für EU SCIP wird in ihr SAP System integriert.

Leistungsmerkmale der opesus EPN für EU SCIP Format:

  • Verwaltung regulatorischen Inhalts von REACH und einfache Handhabung bei Änderungen innerhalb der Kandidatenliste
  • Erzeugung von Dossiers für SCIP im erforderlichen IUCLID Format sowie vollständig automatisiertes Einreichen der Daten über eine S2S-Schnittstelle (System-zu-System-Schnittstelle)
  • Überblick über SCIP-Datenbank Einreichungen: Meldepflichtige Produkte erkennen, Status der Einreichung überwachen

Relevante Links

Share this entry