WSM Infotag zum Thema SCIP

Der deutsche Wirtschaftsverband Stahl- und Metallverarbeitung e.V. (WSM) veranstaltete am 5. November einen Informationstag zum Thema SCIP Datenbank für seine Mitglieder. Wir haben uns sehr gefreut, in diesem Rahmen unsere SAP-basierte Lösung für SCIP vorstellen zu dürfen.

Der Informationstag bestand aus zwei Teilen. Der erste Teil konzentrierte sich auf die Grundlagen der Anforderungen an die SCIP-Datenbank. Der zweite Teil bestand aus Präsentationen verschiedener IT-Dienstleister. Da die SCIP-Deadline immer näher rückt, hatten die Teilnehmer eine Menge Fragen zum Thema im Gepäck. Zur Beantwortung stand ein breites Spektrum von Referenten zur Verfügung, darunter

  • Heinz Bülter von der BAuA (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin). Er sprach über die Kommunikation von REACH-SVHC-Informationen in der Lieferkette. Seiner Behörde entstammt das REACH-CLP Biozid-Helpdesk.
  • Tim Becker von REACHLaw gab einen Überblick über den aktuellen Stand der Umsetzung der SCIP-Anforderungen
  • Timo Unger von Hyundai stellte die Umsetzung der SCIP-Anforderungen im IMDS vor, die im März 2021 veröffentlicht werden sollen
  • Jochen Dettke von der DEKRA Assurance Services GmbH sprach darüber, wie die DIN EN IEC 63000 ein Ausgangspunkt für Unternehmen sein könnte, um SCIP-Anforderungen anzugehen

Der WSM ist einer der größten deutschen Wirtschaftsverbände und Mitglied im Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und ORGALIME, dem europäischen Verband der Metallverarbeitung und des Maschinenbaus. Der WSM vertritt rund 5000 Familienunternehmen, die insgesamt einen Jahresumsatz von rund 80 Milliarden Euro erwirtschaften und etwa 500.000 Mitarbeiter beschäftigen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.wsm-net.de/

Share this entry