Deutsch

opesus Blog

PFAS and Regulations

Meistern Sie PFAS mit SAP: Entdecken Sie Ihre Datenschätze

Wenn Sie SAP ERP nutzen und das Thema PFAS angehen möchten, haben wir großartige Neuigkeiten: Ihr SAP-System bietet eine Fülle von Schätzen - Daten und Informationen -, die genutzt werden können: 

  • SAP protokolliert, was Sie kaufen, produzieren, lagern und verkaufen. 
  • SAP erkennt, welche Komponenten in welchen Mengen Ihre Produkte ausmachen. 
  • SAP identifiziert, von wem Sie Teile beziehen. 

Erfahren Sie, wie Sie SAP-Daten mithilfe eines integrierten und nachhaltigen Ansatzes zur Bewältigung von PFAS nutzen können. FürEinblicke in aktuelle PFAS-Vorschriften und deren Auswirkungen auf Ihr Unternehmen lesen Sie unseren ersten Artikel über PFAS-Vorschriften und Herausforderungen für Unternehmen in der Serie Meistern Sie PFAS mit SAP.

Mehr erfahren
Chemical registration online

KKDIK richtig umsetzen

Die Fristen für die KKDIK-Registrierung wurden verlängert. Dies ist eine gute Gelegenheit für Unternehmen, ihre bestehenden Compliance-Prozesse zu evaluieren und für die Zukunft zu planen. Die zusätzliche Zeit ist wertvoll, um proaktiv Maßnahmen zu ergreifen, um die Registrierungsprozesse zu optimieren und einen reibungsloseren Übergang sicherzustellen.

Mehr erfahren
Fristverlängerung KKDiK

KKDIK: Offizielle Fristverlängerung

Die KKDIK-Verordnung (Verordnung NR. 30105 über die Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschänkung von Chemikalien in der Türkei) trat am 23. Dezember 2017 in Kraft. Die zuständige Behörde in Türkiye ist das Ministerium für Umwelt, Urbanisierung und Klimawandel (MoEUCC).

Die KKDIK-Verordnung sieht eine Übergangsregelung für die Registrierung vor, nach der alle Stoffe, die in einer Menge von 1 t/a oder mehr in der Türkei hergestellt oder eingeführt werden, bis zum 31. Dezember 2023 registriert werden müssen.

Mehr erfahren

Sanktionen für fehlende oder fehlerhafte Meldungen an die SCIP-Datenbank

Seit mehr als zwei Jahren besteht für Unternehmen die gesetzliche Verpflichtung, Produktinformationen an die SCIP-Datenbank der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) zu übermitteln. Diese Verpflichtung gilt, sobald der Anteil an besonders besorgniserregenden Stoffen (Substances of Very High Concern, SVHC) in ihren Produkten den Grenzwert von 0,1 Gewichtsprozent überschreitet.

Mehr erfahren
PFAS and Regulations

Meistern Sie PFAS mit SAP: Vorschriften und Herausforderungen für Unternehmen

PFAS lassen Product-Compliance Verantwortliche aktuell so richtig ins Schwitzen geraten. Unternehmen laufen Gefahr, Strafen zu erhalten, Kunden oder ihren guten Ruf zu verlieren. Die gute Nachricht für SAP-Kunden ist jedoch:

  • Sie verfügen bereits über das meiste, was Sie für eine gute Lösung benötigen.
  • Sie können auf vorhandene Daten und Prozesse zurückgreifen.
  • Ihre Lösung kann zuverlässig, auditierbar sein und einen hohen Automatisierungsgrad aufweisen
Mehr erfahren
opesus product compliance collaboration

Ankündigung: Neue Product-Compliance-Lösung für Collaboration

Aus unserer langjährigen Zusammenarbeit mit Kunden aus verschiedenen Branchen wissen wir, dass es keine Einheitslösung gibt, wenn es um den Austausch von Compliance-Informationen geht -sei es intern, mit Dienstleistern oder innerhalb der Lieferkette. Dennoch gibt es einen universellen Bedarf und Wunsch nach einem strukturierten aber doch anpassungsfähigen Ansatz, der die Single Source of Truth unterstütz und ergänzt. Dies zeigt sich umso mehr angesichts der zunehmenden Komplexität von Vorschriften. Unsere neue Lösung, opesus Product Compliance Collaboration (PCC), zielt genau darauf ab: Sie orchestriert die verschiedenen Kanäle und Datenquellen auf effiziente und auditierbare Weise.

Mehr erfahren
icons related to product compliance

Die neue Product Compliance Solution - Q & A

Es geht los: opesus entwickelt eine neue Lösung. Wir freuen uns sehr, allen zu erzählen, worum es sich dabei genau handelt! Deshalb haben wir mit Product Owner Matt Dion gesprochen, der uns viel Wissenswertes und Spannendes über die neue Lösung für die Zusammenarbeit in der Welt der Product Compliance erzählen kann.

Mehr erfahren
SCIP Dissemination Portal welche Info

Was die SCIP Dissemination Platform über Artikel preisgibt

Als eines der erklärten Ziele zur erfolgreichen Umsetzung der Abfallrahmenrichtlinie, übermitteln Unternehmen Informationen zu Erzeugnissen, welche besonders besorgniserregende Stoffe (SVHC) enthalten, an die SCIP-Datenbank der ECHA. Durch die Sammlung von Daten in der SCIP-Datenbank können die Behörden die Verwendung von besonders besorgniserregenden Stoffen überwachen und bei Bedarf entsprechende Maßnahmen ergreifen. Darüber hinaus werden die in die SCIP-Datenbank eingegebenen Informationen über das SCIP Portal für Endverbraucher (SCIP Dissemination Portal) öffentlich einsehbar sein.

Mehr erfahren
gelber Pfeil trifft Ziel

Integrierte Lösung zur Verwaltung von SCIP-Meldungen

Die SCIP-Datenbank wurde eingeführt, um die Kenntnis über gefährliche Chemikalien in Erzeugnissen und Produkten zu verbessern. In Zusammenhang mit der überarbeiteten Abfahllrahmenrichtlinie (Waste Framework Directive, WFD) hat die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) die SCIP-Datenbank für gefährliche Stoffe in Erzeugnissen als solche oder in komplexen Gegenständen / Produkten eigerichtet.

Um sicherzustellen, dass die Informationen auf einheitliche Weise gesammelt und eingereicht werden, hat die ECHA unterstützende IT-Tools für die Vorbereitung und Einreichung von Informationen zu Konformitätsdaten an die SCIP-Datenbank entwickelt:
Mehr erfahren
SCIP Datenbank für außerhalb der EU

SCIP-Datenbank für Länder außerhalb der EU

Die SCIP-Anforderungen stellen eine Herausforderung nicht nur für Unternehmen in der EU dar, auch für Unternehmen außerhalb der EU, die ihre Produkte auf den EU Markt bringen. Auflagen von Kunden innerhalb der EU, Druck durch bestimmte Umweltauflagen oder die nötige Anpassung an die Abfallrahmenrichtlinie üben Druck auf Nicht-EU-Unternehmen aus und steigern ihre Motivation, die Ziele der SCIP-Datenbank zu verstehen und ihre Verpflichtungen zu erfüllen. 

Mehr erfahren
Erkenntnis

Wie wirken Updates der SVHC-Kandidatenliste auf SCIP Meldungen?

Zweimal im Jahr wird die Kandidatenliste der besonders besorgniserregenden Stoffe (SVHC) aktualisiert. Die letzte Aktualisierung erfolgte am 19. Januar 2021. Damit erhöht sich die Anzahl der SVHCs auf 211 Stück. Wenn diese einzelnen Stoffe jedoch weiter aufgeschlüsselt werden, liegt die tatsächliche Anzahl der meldepflichtigen Stoffe einschließlich ihrer Stoffgruppen eher bei 400.

Mehr erfahren
Lieferkettenkommunikation

SCIP: Die Bedeutung der Lieferkettenkommunikation

Der aktuelle ECHA newsletter setzt sich damit auseinander, wie Unternehmen den Aufwand zur Erstellung von Meldungen an die SCIP-Datenbank durch gute Lieferkettenkommunikation verringern können. Da der Stichtag für SCIP-Meldungen näher rückt, kann es für viele Unternehmen eine gute Option sein, sich auf für die vereinfachte Meldung an SCIP auf die Lieferkettenkommunikation zu stützen oder das sogenannte "Referencing" zu nutzen.

Mehr erfahren
schutz vertraulicher Geschäftsinformationen in SCIP

Zum Schutz vertraulicher Geschäftsinformationen in SCIP

Die SCIP-Datenbank wurde im Rahmen der Abfallrahmenrichtlinie entwickelt, um die Kreislaufwirtschaft zu unterstützen. Sie vervollständigt den Produktlebenszyklus durch zusätzliche Informationen über besorgniserregende Stoffe in Erzeugnissen. Zu den heiß diskutierten Themen in diesem Zusammenhang gehört auch der Schutz vertraulicher Geschäftsinformationen (CBI) und die Verbreitung von Informationen im Allgemeinen.

Mehr erfahren
Regulations

WFD, SCIP Datenbank und Nationales Recht der Mitgliedstaaten

Seit 5. Januar 2021 müssen meldepflichtige Unternehmen Meldungen bei der offiziellen SCIP Datenbank der ECHA einreichen. Die Behörde hatte den Unternehmen bereits ab Februar 2020 mit einen Prototyp der Datenbank ermöglicht, Meldungen einzureichen, um die Abläufe zu testen und die neuen Anforderungen in ihre Geschäftsprozesse zu integrieren. Ab Oktober 2020 war es dann möglich, Meldungen an die offizielle SCIP Datenbank der ECHA zu machen. Dazu stellt sich auch die Frage, ob die EU-Richtlinie bereits von allen Mitgliedsstaaten in nationales Recht umgesetzt worden ist?

Mehr erfahren
shortcut

Warum verkürzte Meldungen nicht immer hilfreich sind

Wenn Sie nur Gemische für den industriellen Gebrauch auf den Markt bringen, scheint es auf den ersten Eindruck naheliegend, nur noch verkürzte Meldungen (limited submission) bei der Giftnotrufzentrale einzureichen. Sie erfüllen Ihre Meldepflicht und müssen nur minimal Daten über Ihr Gemisch melden. Dennoch sollten Sie sich genau überlegen, ob die Einreichung verkürzter Meldungen tatsächlich den Mehrwert liefert, den Sie Sich erhoffen.

Mehr erfahren
Tool für Meldungen an die SCIP-Datenbank finden

Das richtige Software Lösung für Meldungen an die SCIP-Datenbank

Die Entscheidung, ein neues IT-Tool in das System eines Unternehmens zu integrieren, ist keine leichte Entscheidung und will gut durchdacht sein. Neben der Funktionsweise des Tools müssen auch andere, weniger greifbare Faktoren wie die Benutzerfreundlichkeit und die Qualität des Supports berücksichtigt werden. Nachfolgend werden die Tools zur Erstellung von SCIP Meldungen vorgestellt und weitere Punkte erläutert, die es zu berücksichtigen gilt.

Mehr erfahren
Strategien UFI in der EU

Strategien für den Einsatz von UFIs

Der Unique Formula Identifier (UFI) ist die eindeutige Kennung von Produkten, die nach gesundheitlichen oder physikalischen Gefahren klassifiziert sind. Ab dem 1. Januar 2020 muss dieser 16-stellige Code auf oder in der Nähe von Produktetiketten erscheinen.  

Der UFI wird von Giftnotrufzentralen im Falle eines Notrufs verwendet werden. Daher werden bei der Einreichung einer Meldung an das ECHA-Einreichungsportal nur die Giftnotrufzentralen wissen, welchem Gemisch der UFI entspricht. In unseren FAQ zur UFI finden Sie Fragen und Antworten zu UFIs, einschließlich der Frage, wie Sie einen UFI erstellen können.  

Mehr erfahren